Weiterbildungen Kinder- und Jugendtherapie

Inhalte | Systemisches Arbeiten mit Jugendlichen

Während der Weiterbildung werden praxisrelevante Theorien, Methoden und entsprechende Übungen im Rahmen von Demonstrationen im Plenum veranschaulicht und eigenständigen in professionellen Settings unmittelbar umgesetzt. Freuen Sie sich auf ausgewogene Selbsterfahrungs- und Praxisanteile, die Ihnen die tägliche Arbeit mit Jugendlichen bis zur Adoleszenz erleichtern.

Seminar 1 | Halt geben im jugendlichen Gefühlschaos

Sturm- und Drangzeit. Alles steht und fällt mit der Gratwanderung zwischen Gelassenheit und Autorität.

IHR MEHRWERT

  • Sie kennen die neurobiologischen Besonderheiten der Pubertät und wissen, welche Konflikte, Kommunikations- und Zugangsmöglichkeiten sich daraus ergeben
  • Sie nutzen Hilfsangebote zur Aufweichung von Widerstand und unterstützen Jugendliche wertschätzend
  • Sie wissen, wie Sie mit alterstypischen Störungsbildern (z.B. Sozialverhaltensstörungen) umgehen
  • Sie stärken Eltern in den Themen innere Haltung, Vertrauen, angemessene Autorität und Verhandlungsstrategien
  • Sie thematisieren den Umgang mit Auftragsdiskrepanzen zwischen Jugendlichen, Eltern und Institutionen

Seminar 2 | Systemisches Fachkräftecoaching

Haltung hilft halten. In diesem Seminar geht es darum, auf der Grundlage einer professionellen systemischen Haltung den eigenen Arbeitsstil zu entwickeln und zu verfeinern.

IHR MEHRWERT

  • Sie reflektieren Ihren Umgang mit Stressoren und Triggerpunkten und erarbeiten alternative Strategien
  • Sie entwickeln neue Lösungsansätze als Ausgleich zu den Herausforderungen in Ihrem Job
  • Sie lernen, wie sie Therapieprozesse mit Jugendlichen und ihren Bezugspersonen planen, durchführen und abschließen

Seminar 3 | In unterschiedlichen Lebenswelten seinen Platz finden - Fremdunterbringung

Loyalität und Ambivalenz. Wirkungsvolles Spezialwerkzeug für die besondere Unterstützung von Kindern und Jugendlichen, die nicht in ihren Familien aufwachsen können.

IHR MEHRWERT

  • Sie erhalten einen Überblick über die Bandbreite der Themen fremduntergebrachter Kinder und Jugendlicher
  • Sie lernen und üben Strategien und Kommunikationstechniken für hochkomplexe Gesprächssituationen mit Eltern, Jugendamt u.a.
  • Sie erfahren Möglichkeiten, wie Sie mit den konfliktreichen Loyalitäten und Ambivalenzen Ihrer jungen Klienten therapeutisch arbeiten können
  • Sie erfahren durch die Professionalisierung eine Arbeitsentlastung und erleben eine Erleichterung trotz oftmals widriger Umstände

Methodentraining und Supervision

Diese Veranstaltung bietet Gelegenheiten, die bisher erlernten Methoden intensiv zu üben und Seminarinhalte in den eigenen Arbeitskontext zu übersetzen.

IHR MEHRWERT

  • Sie probieren Interventionen aus und experimentieren im sicheren Rahmen
  • Sie nutzen die Supervision für Ihre persönliche und berufliche Entwicklung
  • Sie klären offene Fragen und lösen Fälle aus Ihrem Arbeitskontext
  • Sie gewinnen Sicherheit und wachsen in die therapeutische Rolle hinein

Seminar 4 | Wege zur Freiheit in Verbundenheit

Autonomie- und Ablösungsprozesse. Jugendliche und junge Erwachsene entwickeln ihre Selbst- und Eigenständigkeit und festigen die eigene Identität.

IHR MEHRWERT

  • Sie erhalten entwicklungspsychologische und neurologische Grundlagen des späten Jugendalters und des frühen Erwachsenenalters
  • Sie wissen über relevante Störungsbilder (Ängste, Depression, Essstörungen etc.) Bescheid und können professionell damit umgehen
  • Sie kennen die Bedeutung früher Liebesbeziehungen
  • Sie kennen Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit mit den (noch) Sorgeberechtigten
  • Sie begleiten die erweiterte Ablösung vom Elternhaus

Seminar 5 | Systemische Professionalisierung

Was passt zu mir? Beim letzten Seminar dieses Programms dreht sich alles um den Transfer des Gelernten in den beruflichen Alltag.

IHR MEHRWERT

  • Sie verfügen über ein Repertoire an Möglichkeiten, mit Jugendlichen in Kontakt zu treten
  • Sie gestalten den ständigen Wechsel zwischen Jugendlichen- und Erwachsenenebene fließend und bringen die Ressourcen beider Ebenen zusammen
  • Sie reflektieren den Einsatz der angebotenen Methoden
  • Sie kennen Ihre eigenen jugendlichen Sehnsuchtsanteile und gehen damit professionell um
  • Sie sind sich Ihrer therapeutischen Stärken bewusst und setzen diese wirksam ein

Kollegiale Supervision

In kollegialen Kleingruppen werden methodische und theoretische Fortbildungsinhalte eigenständig geübt, vertieft und erweitert.

Abschluss

Nach Abschluss der Fortbildung erteilt das IFW das Zertifikat Systemisches Arbeiten mit Jugendlichen.

VORAUSSETZUNGEN

  • Teilnahme an allen Lehrveranstaltungen und Kleingruppentreffen
  • Vorstellung einer Videoarbeit
  • Praxisnachweis von 25 UE á 45 Minuten Systemische Arbeit mit Kindern
  • Fallbericht von mind. 5 Sitzungen